Seid gegrüßt mit der Jahreslosung 2014 (aus Psalm 75,28):

Gott nahe zu sein ist mein Glück!

Statement! November 2014

IMG_0375

Theresa Hirtz  (16)

Schülerin 

Warum glaube ich?

Diese Frage habe ich mir in all den Jahren, in denen ich Christ bin, schon oft gestellt. Schon oft habe ich an Gott gezweifelt und angefangen mein Leben ganz allein in die Hand zu nehmen. Ich hab Gott ausgeblendet und dachte ich wüsste es besser. Ich musste schnell feststellen, dass ich mein Leben doch nicht in Händen halte und dass ich es eben doch nicht besser weiß und Gott Recht hatte. Gott hat mich immer wieder gerufen und mir gezeigt, dass ich mein Leben nicht allein bewältigen muss. Auch mit Gott mach ich Fehler.

Wie schnell hab ich etwas schlechtesüber eine andere Person gedacht, die ich nicht einmal kenne oder wie schnell werde ich eifersüchtig? Jedes mal darf ich neu zu Gott kommen und darf erfahren wie es ist, wenn er mir meine Schuld einfach wegnimmt. Außerdem habe ich in Jesus einen besten Freund. Einen Freund, der die Liebe selbst ist. Ich freue mich so sehr darauf, wenn ich bei Jesus sein kann und ich erkennen darf wie sehr er mich doch liebt. Eine Liebe, die nur er mir schenken kann. Hier auf dieser Welt kann ich gar nicht verstehen und begreifen wie sehr er mich lieb hat. Bis es soweit ist, dass ich bei ihm sein kann, möchte ich Jesus bezeugen und und anderen Mut dazu machen sich auf Gott einzulassen. Natürlich zweifle ich auch aber ich kann sagen, dass es sich lohnt und dass man nichts zu verlieren hat, wenn man sich auf diesen großen und wunderbaren Gott einlässt. Die Jugendkirche in Chemnitz hilft mir immer näher zu Gott zu kommen. Wenn ich in einem Jugendgottesdienst einfach beim Lobpreis aufstehen und mein Hände zu Gott erheben kann, verschwinden meine Zweifel und ich kann Jesus spüren. Wenn man bei den ganzen Veranstaltungen so viele weitere junge Christen sehen kann, die einen Gott bezeugen, dann darf ich das schönste Gemeinschaftsgefühl erleben. Glauben ist auch in meinem Leben nicht nur ein Spaziergang auf Wolken! Aber in welcher Lage ich auch bin – Gott ist immer bei mir und er trägt mich auch durch schlimme Zeiten. Jede Träne von mir hält er in seiner Hand. Auch wenn ich “nur” an meinen Matheaufgaben verzweifle und mir Tränen übers Gesicht rollen. Ich habe einen großartigen Gott, für den ich eine wunderschöne Prinzessin bin. Es lohnt sich auf jeden Fall!

Liebe Grüße, Theresa :)

Viel Spaß beim Stöbern und Gottes Segen
die Bezirksjugendkammer und die Mitarbeiter des Jugendpfarramtes.

PS: Auch bei facebook gibt´s die evjuc- dort gibts Termine und Informationen (meist) direkt.

Die Rubrik “wat zu gucken” gibt es links oben im Menü.

Echt sein

Eintrag vom 02.11.2014

DSCI1721    DSCI1709

 

In den Oktoberferien fand die erste Woche von Jesus.echt statt.

Sicherlich fragst du dich, was ist Jesus.echt?

Stelle dir es als ein Puzzle vor. Ein Puzzle mit 1000 Teilen. Teile, die sich alle sehr ähnlich sehen…
weiter lesen

JuGo im Oktober!

Eintrag vom 14.10.2014

IDENTITY: just married – war das Thema unseres JuGos!
Vielen Dank an InFaith! für die tolle Musik, an Thomas für die herausfordernde Botschaft, an unsere Gäste der Talkrunde für ihre Offenheit und Ehrlichkeit!
Ein dickes Danke geht auch an die JG´s, die sich um unser leibliches Wohl gekümmert haben sowie an alle anderen, die mitgewirkt haben…
weiter lesen

Bilder vom Kickerturnier & Langer Nacht

Eintrag vom 08.10.2014

Der Förderverein stellt sich vor

Eintrag vom 17.09.2014

Seit einigen Wochen steht folgende Umfrage zur Abstimmung: „Wollt Ihr die Arbeit der Juki mit unterstützen und unserem Förderverein beitreten?“
Mit über 50% wurde sie beantwortet mit: „Ich möchte gerne erst mal mehr dazu erfahren.“
Nun wollen wir ihn endlich vorstellen:

Name: Förderverein Evangelische Jugendarbeit Chemnitz e.V.

Geburtstag: 07.06.2013

Eltern: haupt-…
weiter lesen

Herzlich willkommen im Team!

Eintrag vom 01.09.2014

Am 31.08.2014 im Jugendgottesdienst wurden Jugendmitarbeiterin Anne Herbig und Sozialpädagogische Mitarbeiterin Anna Adamzcik in ihren Dienst eingeführt. Wir wünschen euch Gottes Segen bei eurer Arbeit. Danke an TooMuch!
ihr habt uns wieder super durch den Jugo geführt und wir konnten in der Anbetung offen für Gott werden.

Danke an Sara für die Predigt und alle…
weiter lesen

Eine Woche in der "Communauté de Taizé"

Eintrag vom 28.08.2014

Ökumenische Gruppe von Chemnitz aus in Taizé

 

Mit einer ökumenischen Gruppe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Chemnitz und Umgebung (Es waren auch Leute aus Halle, Leipzig und Berlin dabei.) waren wir mit der evangl. Jugendmitarbeiterin Anne Herbig, Jugendpfarrer Holger Bartsch und Jugendreferent Johannes Köst vergangene Woche in Taizé.

Doch bei dem Versuch, einen Einblick in…
weiter lesen

jesus.echt

Eintrag vom 16.07.2014

 

jesusecht_newsDu bist von Jesus echt begeistert!

Deshalb willst du ihn noch besser kennenlernen, dich von ihm prägen lassen und sein Reich wachsen sehen?

Dann trainiere mit uns! 2 x 1 Woche, 2 x 1 Wochenende.
Und mit persönlicher Begleitung durch einen Mentor.

Startwoche: 19. – 25. 10. 2014

Sieben…
weiter lesen

Unterlagen für den Zukunftsprozess

Eintrag vom 24.06.2014

Einige JG’ler und die BJK haben sich in den letzten Monaten getroffen und haben sich über die Zukunft der Jugendarbeit in unserer Ephorie ausgetauscht. Wir haben uns darunter unterhalten, wie es bei uns ist und wie es besser werden könnte. Dabei sind einige Ideen und Anregungen zusammengekommen. Anbei könnt ihr euch die Zusammenfassung herunterladen…
weiter lesen

Freizeit Kroatien findet statt!

Eintrag vom 20.06.2014

Die Freizeit in Kroatien wird wie geplant stattfinden und es gibt noch freie Plätze – also auch für kurzentschlossene noch die Möglichkeit einen super Urlaub zu verbringen. Mitfahren können Jugendliche ab 16 und Junggebliebene bis 27 Jahre. Nähere Infos findet ihr hier:

Freizeit Kroatien

jesus.echt > Unsere Vision:

Eintrag vom 03.06.2014

• jesus.echt TRAINING wird eine Initialzündung für viele junge Menschen, die im Reich Gottes initiativ werden.

• Bewegt von Jesu Geist prägen junge Menschen ihr Lebensumfeld und bringen sich aktiv in ihren Gemeinden ein, starten Projekte, üben persönliche Nachfolge und werden begleitet von älteren Christen, haben ein Gefühl für das Reich Gottes in ihrer Stadt…
weiter lesen

Ältere